Sascha Nikolic

Sascha Nikolic

 

Der Werdegang des klassisch ausgebildeten Tenors Sascha Nikolic hat viele Stationen durchlaufen. Diverse Engagements im Opern- und Musicalbetrieb führten ihn u.a. an die Lindenoper, Neuköllner Oper und an das Colosseum Theater Essen, wo er in Produktionen wie Das Phantom der Oper, La Bohème, Orpheus in der Unterwelt oder Sweeney Todd zu sehen war. Als Schauspieler debutierte er neben Klaus-Jürgen Behrens, Dietmar Bär und Nicolette Krebitz im vielbeachteten Tatort Pechmarie.

 

Im Jahr 2007 landete er ohne kommerziellen Labelsupport mit der Superextraband den Oriental-Fun-Hit Oh Djamila, welcher beim damaligen Sender Radiomultikulti auf Platz 2 der Jahreshitparade gewählt wurde.

Stimmen

 

Medien

 

"Selten eine so vielseitige und gutgemachte neue Produktion gehört. Man ist sofort begeistert, denn Stimme und Songs von Nikolic sind Wellness für geplagte Ohren".

Pressezitat von Roland Leitner, Programmleiter RAI Bozen

 

"Er ist ein großer Harmonisierer: Sascha Nikolic. Der Tenor mit Wurzeln in Montenegro und Deutschland verbindet orientalische Klänge mit Operetten-melodien, Blues mit Gitarrensound und Volksmusik. Das ist schräg, hat dennoch Bodenhaftung".

Berliner Morgenpost

 

"Hintersinnige Lieder und ungewöhnlicher Sound...furios". Tip-Berlin

 

"Die witzig-skurrilen Texte sind mit eingängigen und mitreißenden Melodien und Balkanrhythmen unterlegt und werden mit einer unglaublich beeindruckenden Stimmgewalt vorgetragen."

Scheinbar Variete

 

 

 

 

 

"Wirklich schön singen kann ein Mann namens Nikolic, der fast ent- schuldigend erklärt: "Von Haus aus komme ich aus der Klassik!" Und der dann eindrucksvoll demonstriert, wie man einen Maurenbrecher-Song mit ausgebildeter Opernstimme zum ergreifenden Kunstlied machen kann... Gut geölter Tenor"

Tagesspiegel

 

"Überragender Gesang" Opernnetz

 

Kollegen

 

"Traumtenor" Lea Streisand (Autorin)

 

"Die Emanzipation des Belcanto. Veredelt er das Niedere, oder erniedrigt er das Edle?"

Sebastian Krämer (Liedermacher)

 

 

 

 

"Ihm gelingt es fabelhaft, das seriöse Instrument seiner klassischen Tenorstimme mit unprätentiösen Texten voller (Selbst-)Ironie zu unterlaufen." Uli Hannemann (Schriftsteller)

 

"Einfach entzückend. Sascha ich liebe Dich! DJ-Robert Soko (Balkanbeats)

 

"Eine Stimme, auf der man Urlaub machen möchte."

Kirsten Fuchs (Autorin)

 

"Seine Stimme strahlt geheimnisvoll und reißt Worte und Töne voran. Das ist ungewöhnlich in einer Zeit, in der sich viele in Coolness unterbieten. Ich bin froh, dass er mein Lied 'Nicht früher' von Herzen verzaubert hat!“ Manfred Maurenbrecher (Liedermacher)

 

"Wie wenn Orpheus mitten im Leben stünde." Andreas Scheffler (Autor)